Kita - GS

Aufgabe der Kooperation Kindergarten – Grundschule ist die Begleitung und Unterstützung der Kinder in ihrer Entwicklung im letzten Kindergartenjahr, um einen guten Übergang zu ermöglichen. Dies schließt auch eine Bildungs- und Erziehungspartnerschaft zwischen Eltern und den pädagogischen Fachkräften der Institutionen mit ein.

Seit vielen Jahren gestalten wir in Zusammenarbeit mit der Kita Weilersbach ein Projekt zum Übergang Kindergarten - Grundschule
Bereits ab Oktober besucht eine Lehrerin aus der ersten oder zweiten Jahrgangsstufe die KInder im Kindergarten und nimmt am Alltagsleben der einzelnen Gruppen teil. In diesem Schuljahr 2019/20 ist es Frau Nöth-Nix, die freitags im Kindergarten ist. Das Theaterstück der Lila Bühne wird gemeinsam von allen Erstklässlern und von den Kindergartenkindern im Kindergarten angesehen. Nach den Faschingsferien gibt es für die Vorschulkinder zwei Unterrichtsstunden im Kindergarten, die die betreffende Lehrerin vorbereitet und durchführt. Danach dürfen die Schlauen Füchse die Schule zum Schnupperunterricht besuchen. Damit die erste Klasse nicht aus allen Nähten platzt, kommen immer ein Drittel der Vorschulkinder in die Schule und nehmen an zwei Unterrichtsstunden und an der Pause teil. Dafür dürfen immer ein Dritttel der Erstklasskinder in dieser Zeit den Kindergarten besuchen, egal ob sie ihn früher besucht haben oder nicht. Die Schuleinschreibung wurde im Schuljahr 2019/20 noch klassisch mit einem Schulspiel in der Schule durchgeführt. In dieser Zeit hatten die Eltern die Gelegenheit, den offiziellen Teil der Anmeldung zu erledigen und den Elternbeirat, den Förderverein und die MIttagsbetreuung kennen zu lernen. Nach Ostern kommen immer wieder die zukünftigen Schulkinder in die Schule und hören den Erstklasskindern zu, die ihre Lieblingsbücher auspacken und den Vorschulkindern vorlesen. Ein gemeinsamer Ausflug im Juli beendet die Kooperation für dieses Kindergarten- /Schuljahr. Natürlich gibt es wechselnde Einladungen und Möglichkeiten die andere Einrichtunge zu besuchen, z.B. beim Mitmachmusical Toni Tanner oder bei den Sommerfesten. Elternabende für die zukünftigen Erstklasseltern runden das Programm ab. 
 
Im Schuljahr 2019/20 findet das Schulspiel hauptsächlich im Kindergarten statt. Zwei Lehrkräfte besuchen im Februar und im März intensiv die Vorschulkinder. Während der Besuche dürfen die Vorschulkinder mit dem schlauen Fuchs durch den Zauberwald gehen und verschiedene Aufgaben lösen. Die Kinder kennen sich in ihrer gewohnten Umgebung aus, fühlen sich sicher sowie wohl und sind dadurch weniger nervös. Für den offiziellen Teil der Schulanmeldung müssen die Eltern aber in die Schule kommen. 
 
Der Vorkurs ermöglicht ebenfalls das Kennenlernen von Lehrerinnen. Beim Vorkurs besucht eine Lehrerin regelmäßig den Kindergarten und bietet Inhalte zur Sprache an. Im Schuljahr 2019/20 ist Frau Spindler mittwochs im Kindergarten.
 

Übergänge sind Veränderungsprozesse, bei denen bereits Kinder wichtige Erfahrungen machen, die für ihr Leben prägend sein können. Wenn Kinder erfahren, dass Übergänge spannend sind und gelingen, können sie dies als Ermutigung für andere Veränderungen in ihrem weiteren Leben mitnehmen. Damit für Kinder der Übergang von der Kindertageseinrichtung in die Grundschule gelingt, nehmen alle Beteiligten, also Eltern und die pädagogische Fachkräfte in Kita und Grundschule das Kind als eigenständige Persönlichkeit, in seinem familiären Kontext, mit seinen Stärken und Kompetenzen wahr und berücksichtigen den Entwicklungsstand jedes einzelnen Kindes.